Juni 2018 | Startschuss für die Großbaustelle Schulzentrum Broich in Mülheim a. d. Ruhr

Abfallende Fassadenelemente und räumliche Engpässe ade! Mit Beginn der Sommerferien starteten auf dem Areal des Schulzentrum Broichs die Arbeiten auf Hochtouren. Der ImmobilienService der Stadt Mülheim an der Ruhr beauftragte die W+P mit dem Erweiterungsneubau der Realschule und den Bestandssanierungen der Realschule, des Gymnasiums und der Aula auf dem Areal des Schulzentrums. Beauftragt werden die Leistungsphasen der HOAI 1 bis 8 beim Erweiterungsbau und 3 bis 8 bei den Bestandssanierungen. Unterstützt wird das W+P Team hierbei von der Schwestergesellschaft PLAN FORWARD GmbH, die für den Projektbereich Planung verantwortlich ist.

Zum Projekt

Der Schulkomplex aus dem Jahr 1965 besteht aus einer Realschule und einem Gymnasium mit gemeinsam genutzten Aula-Trakt. In den nächsten drei Jahren sollen hier die Fassade, Fachräume sowie der Brandschutz der Realschule und des Gymnasiums saniert und in Teilen erneuert werden. Rund 3.100 m² Fenster- und Türenfläche sowie ca. 3.500 m² geschlossener Fassadenfläche sind zu sanieren. Ziel ist es, neben der Beseitigung der konstruktiven Mängel, dem gesamten Schulcampus durch die Fassadensanierung ein neues und einheitliches, aber nicht fremdes Gesicht zu geben. Der Grundentwurf orientiert sich an dem im Jahr 2014 errichteten Neubau des Gymnasiums, ebenfalls unter der Feder von W+P und PLAN FORWARD realisiert.

Aufgrund der nötigen Demontage der Fensterelemente, ist eine Sanierung nur unter freigezogenen Klassenräumen zu erbringen. Die angedachte Erweiterung der Realschule wurde somit vorgezogen, um eine temporäre Auslagerung des Schulbetriebs in Containern so gering wie möglich zu halten. Sieben Fach- und 16 Klassenräumen können so während der Sanierungsmaßnahmen bereits genutzt werden.

Der Neubau ist eine Kombination aus Massiv- und Modulbauweise, u. a. werden Bodenplatte, Treppenhäuser sowie Werkstattbereiche im Erdgeschoss in Massivbauweise umgesetzt. Die Modulbauweise kommt dagegen bei den Raumzellen sowie beim Endausbau zum Einsatz.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Neubaus wurde bereits ein Altbau abgerissen. Auf der freigewordenen Fläche entsteht bis zum Frühjahr 2019 ein Container-Interimsbau, der zusätzlich acht Klassenräume sowie Flächen für Lehrerzimmer und Verwaltung bietet und nach Abschluss aller Arbeiten wieder abgebaut wird.

Die Fertigstellung aller Arbeiten ist für den Sommer 2021 geplant.

 

Bauherr: ImmobilienService der Stadt Mülheim

 

Erweiterungsneubau:

LPH: 1 - 8

BGF:  2.775 m²

Zeitraum der Dienstleistung:  seit 2016 bis 2019

 

Bestandssanierung: Fassade, Fachraum und Brandschutz

LPH: 3 - 8

Fassadenfläche: ca. 6.600 m²

Zeitraum der Dienstleistung:  seit 2016 bis 2021

 

Interimsbau:

LPH: 1 - 8

BGF: ca. 3.000 m² 

Zeitraum der Dienstleistung: 2017 - 2021