Wettbewerb Neubau "Grüne Mitte" in Essen

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen der Essener Innenstadt und der Universität entsteht das neue Quartier "Grüne Mitte" Essen.

Im Entwurfskonzept schließt ein länglicher, leicht geschwungener Baukörper zusammen mit dem angrenzenden Bau den Straßenraum nach Norden hin ab. Zwischen der zukünftigen, geschlossenen Randbebauung im Westen und dem winkelförmigen Nachbargebäude im Osten entsteht ein großzügiger Freiraum, der südlich durch drei solitäre Baukörper begrenzt wird. Die offene Bauweise orientiert sich an der großen landschaftlichen Geste der „Grüne Mitte“. Durch eine Versetzung der Einzelhäuser zueinander wird der innere Grünbereich in eine spannungsvolle räumliche Sequenz gegliedert. Die Platzierung der Baukörper ermöglicht freie Aussicht und optimale Belichtung für alle Wohnungen, sowohl im Wohnriegel als auch in den Solitären. Die erforderlichen Abstandsflächen nach Westen und Osten werden als Wegeführung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Innerhalb des Grundstücks wird ein durch die Tiefgarage verursachter Höhenunterschied von 85 Zentimetern durch Terrassen überspielt. Das Erdgeschoss des Wohnriegels ist als Parterre konzipiert. Die Solitäre stehen auf der unteren Ebene, womit ein direktes Gegenüberliegen der Erdgeschosswohnungen verhindert wird. Die terrassierten Wiesenflächen werden mit Bäumen begrünt, die durch ihre Blüte und Herbstfärbung dem Außenraum seinen Charakter verleihen. Buchenhainhecken definieren atmosphärisch private Gartenräume innerhalb dieses halböffentlichen Außenraums.

Entwurf PLAN FORWARD
BGF 17.876 m²
Leistungen HOAI § 33, LPH 2 - 3 (Wettbewerb)
Planung 01/2012 - 03/2012
Auslober Versorgungswerk der Architektenkammer NRW