Neubau Stadion Essen

Das im Jahr 1939 als „Stadion an der Hafenstraße“ eingeweihte, später Georg-Melches-Stadion benannte und als Spielstätte des Fußballvereins Rot-Weiss Essen e.V. genutzte Gebäude war baufällig und wurde daher abgerissen. Um den Spielbetrieb ununterbrochen weiterführen zu können, wurde der Neubau leicht versetzt zum alten Stadion errichtet.

In der ersten Ausbaustufe erhält die Stadt ein zukunftsfähiges, modernes Ein-Rang-Stadion mit 32 Sitzreihen und einer Gesamtkapazität von ca. 20.000 Plätzen. Das Stadion wird dabei ca. 9.000 Stehplätze, etwa 11.000 Sitzplätze, 136 Presseplätze, Business-Seats, Logensitze sowie rollstuhlgerechte Plätze mit Begleitersitzen bieten. In einer zweiten Ausbaustufe können durch den Ausbau der Ecken weitere 5.500 Plätze hinzugewonnen werden. Durch das Aufsetzten eines zweiten Ranges  könnte in einer möglichen dritten Ausbaustufe die Gesamtkapazität auf ca. 35.000 Plätze erweitert werden.

Entwurf PLAN FORWARD
BGF 10.300 m²
BRI 48.300 m³
NF 5.900 m²
Besucherplätze 20.500, erweiterbar auf 26.000 bzw. 35.000 je nach Ausbaustufe
Leistungen HOAI § 33, LPH 2 - 8
Planung 2009 - 2012
Bauzeit Ausbaustufe Phase 0,75 (3 Tribünen): 04/2011 - 08/2012
  Ausbaustufe Phase 1 (4 Tribüne): 08/2012 - 08/2013
Baukosten65 Mio. Euro bei 35.000 Sitzplätzen
Bauherr Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH (GVE)